Das iPhone 11 Pro Test: Preis, Farben und Kamera

Ist das iPhone 11 Pro von Apple wirklich Pro? Wir machen den Test!

iphone 11 pro test
Ist das iPhone 11 Pro seinen Preis Wert?

Es ist kein Geheimnis, dass Apple seit Beginn des Jahres 2019 mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen hat und somit erhöhte sich der Druck auf den Nachfolger der iPhone-X-Reihe. Das iPhone 11 Pro ist das Zugpferd, welches Apple wieder attraktiv machen soll und die erstarkte Konkurrenz alt aussehen lassen soll. Die Erwartungen der Käufer haben sich bereits an die extrem hohen Qualitätsstandards gewöhnt und so muss jedes Modell diesen gerecht werden. Als wir den iPhone 11 Pro Test durchführten, hatten wir nur eine Frage im Kopf:

 

Ist das 11 Pro das Wunder von Apple und was ist der Preis?

 

👍 Die Highlights im Überblick

  • Tadellose Verarbeitung des Gehäuses aus Edelstahl und Glas
  • Ein OLED Bildschirm mit hervorragender Qualität
  • Eine Ultra-Weitwinkel-Kamera und Frontkamera mit Mini-Weitwinkel
  • Akkulaufzeit: 8h 30 min somit 4 Stunden länger als das iPhone XS

 

👎 Die Nachteile im Überblick

  • Nachtmodus im Vergleich zum Nachfolger schlechter
  • Kein 5G Mobilfunk
  • Relativer dicker Bildschirmrahmen im Vergleich zu anderen Android-Modellen
 
Das Technisches Datenblatt zum iPhone 11 Pro

Wie bei jedem Test schauen wir uns kurz das Grundgerüst und die wichtigsten Fakten des neuen iPhones von Apple an. Hervorzuheben ist hier, dass das iPhone 11 Pro, das erste Smartphone von Apple ist, welches eine Dreifach-Kamera mitbringt - das ist so weit die größte Unterscheidung, wenn man sich den Vorgänger, das iPhone XS Max anschaut. 

 

iPhone 11 Pro Größe 144 x 71,4 x 8,1 mm
Bildschirmgröße 5,8 Zoll
Bildschirmauflösung 2436 × 1125 Pixel bei 458 ppi
Display OLED
Batterie Kapazität 3190 mAh
SIM-Karten Format Nano
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB
Interner Speicher 64 GB, 256 GB, 512 GB
Hauptkamera 12-Megapixel-Dreifach-Kamera mit Ultraweitwinkel‑, Weitwinkel‑ und Teleobjektiv
Frontkamera 12 MP TrueDepth Kamera
Gewicht 188 g
Aktuelles Betriebssystem iOS 15.2.1
Anschlüsse Lightning

 

 

 
Unsere Favoriten:
Leistung und Akkulaufzeit: ein neuer Höhepunkt für Apple

Nach dem A12 Bionic des iPhone XR innoviert Apple mit einem neuen Chip. Hier kommt der A13 Bionic! Was bedeutet das? Nun, vor allem eine höhere Energieeffizienz und bessere Leistung bei stromhungrigen Anwendungen, wie z.B. Videospielen und dem Anschauen von Serien und Filmen.  

Das ist für den alltäglichen Gebrauch, im Unterschied zur vorherigen Generation (iPhone XS, XS Max und iPhone XR) hingegen, nicht auffällig. Egal, um welche Aufgaben du es bittest, das iPhone 11 Pro führt alles reibungslos und super schnell aus.

Wie ist die Akkuleistung beim iPhone 11 Pro?

Offiziell kann der Apple iPhone 11 Pro Akku vier Stunden länger durchhalten, als das iPhone XS, bevor es vor Ermüdung zusammenbricht. Tatsächlich kannst du das Smartphone bei normalem Gebrauch bis zu zwei volle Tage lang verwenden. Das iPhone XR hatte bereits ein Zeichen gesetzt in der Entwicklung und das iPhone 11 Pro bestätigt es: Apple ist in Sachen Akkulaufzeit endlich wieder auf Kurs.

In Bezug auf die Ladezeit rechne mit 1h47 zum Aufladen. Das ist besser als beim XS Max (3h17), aber immer noch viel im Vergleich zu Android-Smartphones, wie zum Beispiel einem Huawei P30 Pro (53 Minuten) oder einem Samsung Galaxy S10 (1h20).

Ergonomie und Design: Ähnlichkeiten mit dem iPhone X

Wenn du das iPhone 11 Pro von Apple neben ein iPhone X legst, ist es fast unmöglich, den Unterschied auf der Vorderseite zu erkennen. Du wirst die gleiche lästige Kerbe am oberen Rand des Bildschirms finden, wenn du bestimmte Inhalte ansiehst. Es ist leicht, Apple in diesem Fall zu verzeihen, da das Gesichtserkennungssystem noch nie so gut funktioniert hat, weder auf dem iPhone noch anderswo. 

Abgesehen davon ist das Design von Apple immer noch einwandfrei, wenn auch nicht originell: Die Rückseite des Smartphones verfügt nun über ein mattes Finish, das Fingerabdrücke begrenzt. In Bezug auf die Farbe scheint sich Apple in diesem Jahr ausgetobt zu haben, mit dem Erscheinen eines sehr eleganten "Nachtgrün". Bei Back Market ist das eines der meistverkauften Farben bisher beim Apple iPhone 11 Pro - es scheint also besonders gut bei Apple-Fans anzukommen.

Die berühmten drei Augen aka Kameras

Wir werden die Fotosensoren nicht aus ästhetischen Gesichtspunkten kommentieren. Denn jedem das Seine, wie man so schön sagt. Eines muss jedoch gesagt werden: Wenn man das Smartphone auf einem Tisch liegt, liegt es nicht sonderlich stabil da auf Grund der drei Kameras auf der Rückseite. Besser also umgedreht auf den Tisch liegen und die drei Kameras bestaunen. Die Hauptkamera kommt mit stolzen 12 Megapixel daher, weniger als so manche Kameras von Huawei oder Xiaomi. Jedoch kommt es hier auf das Zusammenspiel zwischen Chip und Kamera an und da schlägt Apple's SoC so manche 40 Megapixel Kamera der Konkurrenz.

 

💧💧 Ist das iPhone 11 Pro wasserdicht? Eine weitere Sorge ist, dass die dreieckige Anordnung der runden Sensoren in einer quadratischen Aussparung die Staubansammlung erleichtert und damit die Reinigung erschwert. Es scheint, als hätte Apple dies geplant: Denn das Smartphone kann 30 Minuten lang in einer Tiefe von 4 Metern untergetaucht werden. Mach dir also keine Sorgen, wenn es ums reinigen geht, du kannst das iPhone 11 Pro mit in deine Badewanne nehmen.

Endlich ein Telefon für kleine Hände

Auf der anderen Seite applaudieren wir der Bildschirmgröße von weniger als 6 Zoll (15,24 Zentimeter), was die einhändige Nutzung des Smartphones erheblich erleichtert. Es ist also kleiner als der Durchschnitt, aber nicht leichter. Das Apple iPhone 11 Pro wiegt 11 Gramm mehr als das iPhone XS und ist circa 0,4 mm dicker. Wenn du also überlegst, dir das iPhone 11 Pro Max zu kaufen, dann sei gewappnet, dass es um einiges größer und noch schwere ist als das hier.

Hat das iPhone 11 Pro eine Klinkerbuchse?

Das iPhone 11 Pro hat weder einen Kopfhörer- oder Head-Set-Anschluss noch einen microSD-Kartenslot. Das ist weniger überraschen, aber muss trotzdem in der Liste erwähnt werden. Der Anschluss ist ganz klassisch ein Lightning-Anschluss.

 

Bildschirm und Anzeige: topp Leistung

Der Bildschirm ist mit einem OLED-Panel ausgestattet, das mehr als 80 % der Vorderseite einnimmt und eine Auflösung von 2.436 x 1.125 px bietet. Die erste Innovation auf diesem Niveau: Die Leuchtkraft ist nun mehr als ausreichend, um dein Telefon bei vollem Sonnenlicht zu konsultieren. Und die zweite Verbesserung: der neue Bildschirm verbraucht weniger Energie. Über die Reaktionsfähigkeit brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn dieser Gewinn an Autonomie ist im Alltag überhaupt nicht zu spüren.

Das Fehlen der 3D-Touch Technologie wird dich wahrscheinlich auch nicht überraschen. Wie das iPhone XR zuvor, nutzt das iPhone 11 Pro nun Haptic Touch. Diese neue Softwarelösung erkennt normales und langes Drücken.

 
Unsere Favoriten:
Kamera: ein Upgrade gegenüber der Konkurrenz

Hier hat Apple nun endlich den Anschluss an die Konkurrenz gefunden: anders als bei Huawei oder Samsung, schaltet sich der Nachtmodus beim iPhone 11 Pro automatisch ein. Das Gerät nimmt mehrere Bilder gleichzeitig auf und setzt sie zu einem Foto mit dem besten Lichtverhältnis zusammen. Diese Funktion funktioniert am besten, wenn es sehr dunkel ist. Videos kannst du übrigens mit 4K machen. 



Nachtmodus und Ultraweitwinkel

Die zweite große Neuerung für Apple in diesem Jahr ist der Ultraweitwinkel. Damit kannst du weite Landschaften einfangen, ohne Schwenken zu müssen. Die neue Kamera kann auch automatisch zwei Bilder zur gleichen Zeit aufnehmen:  So ist es möglich, eine Aufnahme im Nachhinein zu beschneiden, um mehr Elemente einzubeziehen. Selbst, wenn man im „normalen“ Modus ist, wird dem Nutzer angezeigt, was sich außerhalb des Rahmens befindet und ob sich eher der Weitwinkel-Modus lohnen würde. Dazu muss die Funktion „Fotoaufnahme außerhalb des Rahmens“ aktiviert werden. 

 

👉 Kurz gesagt: Die Triple Kamera mit Tele- UND Ultraweitwinkel mit 12 Megapixel ist einzigartig und macht absolut starke Bilder. Das ist unter anderem der verbesserten Smart-HDR-Funktion zu verdanken, die nun das erste Mal zum Einsatz kommt. Die Blende beim einfachen Weitwinkel ist dieselbe wie beim iPhone XS, jedoch wurde der Sensor nochmal um einiges verbessert. All diese Erneuerungen verdankt das iPhone 11 Pro dem neuen A14-Bionic Prozessor. So langsam verstehen wir auch, warum der Preis für das iPhone 11 Pro so hoch war bei Veröffentlichung.

 

Der Zoom des iPhone 11 Pro

Das war einer der großen Vorwürfe, die dem iPhone XR damals gemacht wurde und den Apple Ernst genommen hat. Das iPhone 11 Pro refurbished bietet einen komfortablen 4-fach optischen Zoom und einen etwas weniger komfortablen 10-fach digitalen Zoom.

Die Rückkehr des Porträtmodus

Einer der bisher leistungsstärksten. Der Porträtmodus ist immer dabei, egal ob das Motiv menschlich ist oder nicht. Neu für Video: der Slofie-Modus. Du kannst jetzt mit dem Frontmodul Zeitlupen-Videos (120 FPS) aufnehmen. Außerdem kannst du den Hintergrund zu weiß oder schwarz ändern; ich glaube, du musst nie wieder in ein professionelles Studio, um ein Porträt von dir machen zu lassen. Das geht jetzt ganz einfach in deinem Wohnzimmer :) 

Was ist der Deep-Fusion Modus?

Seit dem Update zum iOS13 ist diese Funktion möglich: Mit dem Deep-Fusion-Modus von Apple nimmt das iPhone 11 Pro neun Fotos auf und rechnet diese anhand maschinellem Lernen zu einem Bild zusammen, welches die höchste Qualität besitzt. Dies kommt besonders zur Geltung, wenn man zum Beispiel filigrane Muster fotografiert, wie einen Strickpullover. Sonst muss man wirklich GANZ genau hinsehen, um eine Verbesserung zu erkennen.

Audio bleibt fast unverändert

Angesichts der Innovationen des Bildes ist der Ton beim Apple iPhone 11 Pro von etwas zu kurz gekommen. Trotz Dolby Atmos-Zertifizierung und besserer Raumabbildung neigen die Lautsprecher bei voller Lautstärke zur Sättigung. Zum Glück wirst du nicht oft über 75 % gehen müssen.

 


Lesetipp: iPhone Vergleich: iPhone XR vs XS

In welchen Farben gibt es das iPhone 11 Pro?

Es gibt das iPhone 11 Pro in folgenden Farben: Gold (engl. Gold), Space Grau (engl. Space Gray), Silber (engl. Silver) und Nachtgrün (engl. Midnight Green). Mein persönlicher Favorit ist das Nachtgrün, denn es ist elegant und gleichzeitig nicht langweilig. 

 

Wie sehen die Speicherkapazitäten aus?

Als Speichermöglichkeit wurden 128 GB gestrichen von Apple und so gibt es bei diesem Modell folgende Auswahl: 64 GB, 256 GB oder 512 GB. Wenn du gerne und viele Fotos und Videos machst, dann achte darauf, dir das Modell mit dem größten Speicher zu kaufen oder plane ein, dass du einen externen Speicher, wie zum Beispiel über die iCloud dazukaufen musst. Ganz versteht man als Apple Fan nicht, warum das iPhone 11 Pro standardmäßig mit 64 GB veröffentlicht wurde, aber man vermutet die Käufer zum 256 GB zu "drängen" wollen. Das würde auch das Überspringen des 128 GB Modells erklären bei diesem Gerät. 

Wie viel kostet das iPhone 11 Pro von Apple?

Bei Back Marktet findest du das iPhone 11 Pro mit 64 GB ab 538 Euro in einem sehr guten Zustand. Je nach Farbe, Zustand und Händler kannst du sehen, wie sich der Preis verändert und selbst den Preis beeinflussen.

So musst du nicht dein ganzes Erspartes für dein Traum-Handy von Apple  ausgeben und du tust sogar noch etwas Gutes. Denn mit jedem Kauf eines gebrauchten Smartphones hilfst du mit, Elektroschrott zu vermeiden. Wie viel du jeweils sparst, wird dir immer direkt unter dem Produkt angezeigt! Bei einem iPhone 11 Pro gebraucht sind es 188g weniger Elektromüll - yuhu!

 

Der iPhone 11 Pro Test - Das ist unser Fazit

Die Veröffentlichung des iPhone 11 Pro ist nun jetzt auch schon eine Weile her und du willst jetzt endlich wissen, ob sich das iPhone 11 Pro noch lohnt? 

Generell kann man sagen, dass sich das iPhone 11 Pro auch noch im Jahr 2022 lohnt, denn mit seinem Bionic A13 Chip, seinen drei Kameras und ordentlicher Akkuleistung ist es noch immer auf der Höhe der Zeit. Wenn du sagst, dass dir zum Beispiel das Teleobjektiv egal ist, dann könntest du dir das Nachfolgemodell iPhone 12 kaufen, denn das besitzt neben einem noch schnelleren Prozessor, ein OLED Display, und auch 5G. 

Wenn dir das iPhone 11 Pro zu teuer ist, und du nicht auf die drei Kameras verzichten möchtest, könntest du dich bei den Androidgeräten mal umschauen, da gibt es zum Beispiel das Galaxy Note 10 anschauen, das kannst du ab 330 Euro kaufen und erhältst hier automatisch 256 GB mit dazu. 

Unsere Favoriten:
Jana Back Market
Von Jana, Content Coordinator

Als Content Coordinator präsentiert Jana euch nicht nur regelmäßig mit den neuesten Updates aus der Welt des Green Tech sondern findet auch die coolsten Kooperationen um euch unsere Produkte noch etwas schmackhafter zu machen. Wenn sie nicht gerade gemeinsam mit Back Market die Welt etwas grüner macht, spielt sie gerne Tennis oder erkundet ihre Stadt!

Fandest du diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel