Solltest du dir einen Gaming Laptop oder PC kaufen?

Rasante Rennen fahren, knifflige Rätsel lösen, Monster, Zombies und Schurken besiegen: PC-Spiele sind komplex und benötigen jede Menge Rechenpower. Das zwingt einen Standard-Desktop-Computer schnell in die Knie. Wer aufwendige Spiele ohne Verzögerungszeit genießen möchte, braucht einen Gaming-PC. Was sollte der leisten – und wie viel Geld solltest du für die Anschaffung einplanen? Hier erfährst du alles, was du über Gaming-PCs wissen solltest.

gaming-laptop-wahl
Welche Grafikleistung soll ich wählen?

Eine gestochen scharfe Darstellung, blitzschnelle Reaktionszeiten, beeindruckende 3D-Bilder: Mit deinem Gaming-PC spielst du die aktuellsten Blockbuster mit Vergnügen durch. Diese Komponenten sind für die überlegene Leistung zuständig:

 

  • die Grafikkarte (GPU), das Herzstück eines jeden Gaming-PCs
  • der Prozessor, auch bekannt als CPU
  • der Arbeitsspeicher für eine flüssige Datenübertragung
  • Eine große Festplatte ist wichtig, um aufwendige Games in großer Anzahl lokal zu speichern. 512 Gigabyte sind empfehlenswert. Augen auf heißt es auch beim Lüfterkauf. Durch die starke Leistung von Grafikkarte und Prozessor kommen auf ihn große Aufgaben zu.

 

Was sollten die einzelnen Bauteile eines Gaming-PCs leisten? Wir haben die wichtigsten Eigenschaften für dich aufgeschlüsselt.

Grafikkarten für ein realistisches Gameplay

 

Wenn von einem Gaming-PC die Rede ist, ist das wichtigste Kriterium, auf das du achten solltest, die Grafikleistung. Auch wenn alle Modelle entwickelt werden, um dir ungebremstes Spielvergnügen zu bieten, sind sie nicht gleich und besitzen verschiedene Grafikperformances. Diese Grafikleistungen werden von der Grafikkarte des Computers sichergestellt, deren Eigenschaften manchmal je nach Sortiment und Alter des Geräts stark variieren. Doch eine sehr leistungsstarke Grafikkarte ist nicht immer notwendig. Es ist also empfehlenswert, die Grafikkarte entsprechend der für die optimale Funktionsweise deiner bereits erworbenen und deiner zukünftigen Spiele erforderlichen Leistungsstärke zu wählen.

 

 

  • Einsteiger nutzen mindestens eine NVIDIA GeForce GTX 1650 oder eine vergleichbare Unit aus der AMD Radeon RX-Reihe, zum Beispiel die RX 6800. Sie liefert bis zu 79 Bilder pro Sekunde (fps). Die RX 6950 XT schafft bis zu 114 fps.
  • Einen schnelleren Videospeicher plus Raytracing für eine fotorealistische Darstellung bieten die RTX-GPUs von NVIDIA. Die NVIDIA GEFORCE RTX 3060 Ti zum Beispiel bietet für einen fairen Preis bis zu 155 fps. Eine Alternative im ähnlichen Segment ist die AMD Radeon RX 5700 XT.
     

Power-Gamer setzen auf Grafikeinheiten der NVIDIA RTX 3000 Serie. So zählt die RTX 3090 zu den leistungsstärksten GPUs für Gamer. Mit satten 25 Gigabyte Videospeicher und maximaler Framerate sind sogar 8K-Darstellungen mit satten 60 fps möglich.

 

💡​ Was du dir merken musst: Wähle deinen Computer mit einer Grafikkarte, die deinen gewünschten Spielerlebnissen entspricht. Sie muss leistungsstark genug sein, um die Funktionsweise der Spiele sicherzustellen, aber nicht zu leistungsstark, da dies den Preis des Computers in die Höhe treibt, ohne dass es für deinen Spielbedarf vielleicht nötig wäre.

Ein geeigneter Speicherplatz

Desto mehr Zeit vergeht, desto mehr Speicherplatz verzehren die Videospiele, sodass viele Gamer oft genervt sind. Deshalb ist es wichtig, ein Laptop-Modell auszuwählen, dass genügend Speicherplatz bietet, um deine Spiele zu sichern, ohne, dass du die letzten Spiele ständig deinstallieren und neu installieren musst.

Dafür gibt es mehrere Lösungen. HDD Festplattenlaufwerke bieten viel Speicherplatz zu einem erschwinglichen Preis, aber sind eher langsam beim Schreiben und Lesen von Dateien, was die Ladezeiten für die Spiele in die Länge ziehen kann. SSD Halbleiterlaufwerke sind schneller und bieten eine beschleunigte Schreib- und Lesegeschwindigkeit, aber sie sind auch teurer und oft weniger groß als eine HDD zum gleichen Preis.

 

💡​Was du dir merken musst: Je nach Bedarf brauchst du nicht nur eine Festplatte mit genügend Speicherplatz, sondern auch eine, die eine angenehme Anwendung bietet. Wenn Ladezeiten dich nicht stören und du Geld sparen möchtest, dann eignet sich eine HDD für dich. Wenn du dir kurze Ladezeiten wünschst und dafür auch in Kauf nimmst, weniger Speicherplatz zu haben, dann setze lieber auf eine SSD.

Unsere Favoriten:
Den richtigen Prozessor und die richtige RAM wählen

Neben der Grafikkarte sind auch andere Bestandteile von großer Bedeutung für die Konfiguration eines Gaming-Laptops. Die neuesten Spiele erfordern ebenfalls eine große Rechenleistung und genügend Arbeitsspeicher, um eine flüssige Spielerfahrung zu bieten, ohne durch das Multitasking verlangsamt zu werden.

Das trifft vor allem bei Gamern zu, die während der Spielsessions noch weitere Programme nutzen, wie zum Beispiel Programme für Gruppengespräche, Gaming-Plattformen oder Video-Software für Streaming. Außerdem solltest du beachten, dass mehrere Gaming-Laptopmodelle bei Bedarf eine Erweiterung des Arbeitsspeichers durch zusätzliche Steckplätze bieten

 

Der Prozessor ist dafür zuständig, deine Spielewelt inklusive Gegner, Schätze und überraschenden Momenten aufzubauen. Das soll in Echtzeit passieren, was eine hohe Taktrate voraussetzt. Diese CPUs kommen in einem Gaming-PC zum Einsatz:.

 

  • Für Einsteiger bietet sich ein Intel Core i3-10105F mit bis zu 4,4 Gigahertz (Ghz) Taktrate an. Eine Alternative ist die AMD Ryzen 5 5600G mit Onboard-Grafikchip.
  • Für zukünftige Titel ausgelegt ist die AMD Ryzen 9 5900X. Sie schafft bis zu 4,8 Ghz Taktrate in zwölf Kernen. Maximal 5 Gigahertz sind bei der Intel Core i7-12700K drin.
  • Zu den Highend-Prozessoren zählen der AMD Ryzen 7 5800X3D sowie der Intel Core i9-12900KS. Bis zu 4,5 beziehungsweise 5,5 Ghz sorgen für verzögerungsfreien Spielspaß.

Der Arbeitsspeicher (RAM) sollte nicht nur in ausreichender Anzahl vorhanden sein, sondern auch einen blitzschnellen Zugriff erlauben. DDR5-RAM gilt heute als das Optimum. Die Module arbeiten nahezu doppelt so schnell wie ihre Vorgänger DDR4. Diese kommen für Einsteiger- und Mittelklasse-Rechner durchaus weiterhin infrage – zumal DDR5 sein Potenzial vor allem bei hohen Taktfrequenzen voll ausspielt.

  • Das Minimum für einen Gaming-PC sind 8 Gigabyte. Mit dieser Ausstattung sind Klassiker wie World of Warcraft, Fortnite oder Cyberpunk 2077 gut spielbar. Eine spürbare Leistungssteigerung bemerkst du mit 16 Gigabyte RAM – und die sind für Titel wie Call of Duty Warzone auch empfehlenswert.
  • Passionierte Gamer, die neben dem eigentlichen Spiel weitere Anwendungen wie Livestreaming-Dienste nutzen, sollten auf 32 Gigabyte setzen. Wer hier auf DDR5-RAM setzt, braucht sich erst einmal keine Gedanken um Aufrüstung zu machen: Die Ausstattung ist zukunftssicher und für alle Spiele fit.

 

💡​ Was du dir merken musst: Wenn dein Spielerlebnis durch eine gute Grafikkarte unterstützt wird, braucht der Computer auch genügend Rechenkapazität durch den Prozessor und genügend Arbeitsspeicher. Deshalb solltest du auf Multi-Core-Prozessoren in Kombination mit mindestens 8 GB Arbeitsspeicher setzen.

Unsere Favoriten:
Ein aktuelles Betriebssystem

Eine der Grundvoraussetzungen für optimale Leistungsstärke beim Spielen, aber auch die Sicherheit und Stabilität eines Computers ist ein aktuelles Betriebssystem. Ein langsames Betriebssystem verursacht oft Sorgen und kann schnell ein Risiko für die Instabilität darstellen oder die Sicherheit der Nutzerdaten beeinträchtigen, doch auch das Ausführen einiger Spiele unmöglich machen. Glücklicherweise ist es ein Kinderspiel, Betriebssysteme zu aktualisieren und die meisten refurbished Computer besitzen die neuesten Updates.

 

💡​ Was du dir merken musst: Alle refurbished Computer besitzen ein aktuelles Betriebssystem. Doch wenn das nicht der Fall sein sollte, ist es möglich, das Problem über die Einstellungen des Computers einfach zu beheben.

Eine Marke und ein Design nach deinem Geschmack

Gaming-Computer sind wahrscheinlich die Geräte, die mit den ausdrucksstärksten Designs gesegnet sind. Jede Marke bietet einen einzigartigen Stil und verwendet Materialien, Farbcodes oder Veredelungen, dir ihr eigen sind.

 

  • Die Asus Gaming PCs bietet über sein ROG Sortiment zum Beispiel eine Ausstattung mit unverwechselbaren Veredelungen und einem sportlichen Design in Kombination mit einer diskreten und kompakten Ästhetik. Finde auch Asus Gaming Laptops bei Back Market, wenn du dir keinen PC zulegen möchtest.
  • Acer wiederum liefert über sein Predator und Nitro Sortiment größere und weniger diskrete Geräte mit einem markanten Sport-Look. Ältere Modelle ähneln den neuen Geräten insgesamt, aber können nicht mit den ergonomischen Verbesserungen oder Veredelungen mithalten, mit denen die Hersteller ihre Modelle im Laufe der Zeit ausgestattet haben. Sehe dir hier alle Acer Gaming Laptops an.

 

💡 Was du dir merken musst: Das Design eines Computers hängt von der Marke und dem Alter ab. Es ist bemerkenswert, wie gut bestimmte Modelle altern. Dennoch verwöhnen die neueren Modelle ihre Nutzer mit einigen ergonomischen Vorteilen, die ältere Modelle nicht vorweisen können, ohne dass dies ihre Leistungsstärke und den Spielspaß wirklich beeinträchtigt.

Unsere Favoriten:
Ausreichende Anschlusstechnik für all deine Bedürfnisse

Ein Gaming-Laptop benötigt natürlich auch eine entsprechend vielseitige Anschlusstechnik, um alle erforderlichen Geräte anzuschließen. Egal, ob es sich um Kopfhörer mit Mikrofon, eine Gaming-Maus, ein Ethernet-Kabel oder aber HDMI-Anschlüsse für mehrere Bildschirme handelt, all dies erfordert die passenden Steckverbindungen und genügend davon. Darüber hinaus ist es wichtig, auf die genutzte Technologie zu achten, insbesondere für USB- und HDMI-Anschlüsse, um eine korrekte Anwendung zu gewährleisten.

 

💡 Was du dir merken musst: Wenn du viele verschiedene Geräte benutzt, achte auf die Anzahl und Eigenschaften der Anschlusstechnik, die du für deinen zukünftigen Gaming-Laptop brauchst.

 
Unsere Favoriten:
Kann man einen Gaming-Laptop auch günstig kaufen?

Ein Computer für Zocker kostet ein wenig mehr als ein Modell fürs Office. Aus diesem Grund lässt der Preis für ein neues Gerät so manchem Käufer mit einem kleinen Geldbeutel das Blut in den Adern gefrieren. Aus gutem Grund: Der Gaming-Laptop-Preis liegt oft bei ungefähr 1.000 Euro für eine Konfiguration, die als Mindestvoraussetzung gilt.

Hier kommt der refurbished Gaming-Laptop ins Spiel: Refurbished Gaming-PCs kaufst du zum Teil für weniger als die Hälfte des Neupreises. Dann ist auch für Einsteiger direkt ein Upgrade drin und du setzt auf eine zukunftssichere Ausstattung. Er bietet dieselben Performances und ist zugleich wesentlich günstiger als ein neues Modell, sodass du dir ein hochwertiges Gerät zum reduzierten Preis sichern kannst.

 

💡Was du dir merken musst: Mit Back Market kannst du bis zu 30 % sparen, wenn du dir einen relativ neuen Gaming-Laptop wiederaufbereitet und im Top-Zustand kaufst. Noch besser: Einige Modelle bieten sogar Preisvorteile von bis zu 50 %, wenn sie etwas älter sind.

 

Gaming-PC oder -Laptop – was ist nun besser?

Mit einem Gaming-Notebook zockst du, wo du willst. Die kompakte Hardware nimmt auf dem Schreibtisch kaum Platz ein und du kannst bequem auf der Couch Rennen fahren und Gegner eliminieren. Welche Gründe sprechen für einen Gaming-Laptop – und welche dagegen?

 

Auf der Pro-Seite steht definitiv die Mobilität: Ein Gaming-Notebook eignet sich nicht nur zum Spielen, du kannst damit auch arbeiten und dir unterwegs ein Spielchen gönnen. Hast du zu Hause wenig Platz, kommt die Anschaffung ebenfalls infrage.

Ein Notebook mit vergleichbarer Leistung wie ein Gaming-PC geht allerdings ins Geld: Die starke Performance hat ihren Preis und der ist bei Notebooks noch einmal höher. Aufrüsten ist zudem kaum möglich und meist nur bei absoluten Highend-Geräten vorgesehen. Tipp: Medion-Akoya-Notebooks sind eine interessante Alternative zu einem Einsteiger-Gaming-PC. Mit der Predator-Reihe stellt Acer Spiele-Notebooks mit Topausstattung vor.

Unsere Favoriten:
Linda Back Market
Von Linda, Marketing Manager bei Back Market

Als Marketing Manager bei Back Market, sorgt Linda dafür unsere Produkte auf die bestmögliche Weise zu promoten und das Interesse der User zu wecken. Die passoinierte Yogini und Hobbyköchin verbringt neben der Arbeit gerne ihre Zeit vor Serien und Filmen. Ihr ständiger Begleiter ist ihr iPhone. Ohne Handy geht nichts.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel