Willkommen im Data Park

Willkommen im Data Park
Neu vs. erneuert, harte Fakten

Skatelegende Eric Koston klärt auf.

Wir brauchen Technik und einen intakten Planeten.

Wir verticken erneuerte Smartphones, weil wir Technik und unseren Planeten lieben (und um unsere Miete zu zahlen). Aber um wirklich zu verstehen, was erneuerte Tech vermeiden kann, brauchten wir ganz konkrete Zahlen von Umweltauswirkungen durch neue und erneuerte Smartphones. 📱

Zahlen, bei denen dir die Ohren schlackern.

Dass neue Smartphones richtige Umweltsünder sind wussten wir schon, aber als dann die konkreten Zahlen eingegangen sind, wurde uns auch ganz anders. Und dir vielleicht auch gleich, schnall dich an.

 

Würdest du vier Tage am Stück den Wasserhahn offen lassen? Wahrscheinlich nicht, aber soviel Wasser verschwendet ein einzelnes neues Smartphone während der Produktion.

Genauer gesagt sind es 82.300 Liter Wasser 💧, die für den Abbau von Lithium für die Batterie, benötigt wird. Erneuerte Smartphones dagegen verbrauchen 83 %* weniger, nur 13.900 Liter.

Gold, Silber, Lithium und noch mehr Metalle befinden sich in einem Smartphone, aber das hast du sicher schon gewusst. Was du nicht weißt, ist das ein neues Smartphone ganze 281 kg* Rohstoffe ⛏ verbraucht. Denn um erstmal an diese kleine Menge zu kommen, muss ganz schön viel gebuddelt werden.

Mit erneuerten Smartphones sind es 92 % weniger, nur 22,8 kg.

Und wer buddelt, abbaut, reinigt, produziert, transportiert hat einen schön großen CO2e-Fußabdruck.

Denn schon vor der ersten Nutzung stößt so ein kleines Smartphone 86,5 kg Kohlenstoffdioxid 👣 aus. Zum Vergleich, das ist in etwa das, was ein Kleinwagen auf der Strecke Aachen-Berlin verursacht. Jetzt stell dir mal vor, was eine Wagenladung Smartphones verursacht…

Und ein erneuertes Smartphone verursacht 92 %* weniger, und zwar nur 6,82 kg.

Und wenn irgendwann irgendwas nicht mehr so läuft, oder ein neues Smartphone angeschafft wird, muss es in die ewigen Jagdgründe eingehen. Ewig, weil dabei 199 g E-Schrott entsteht, der lange rumliegen wird. In 2019 haben wir 54.000 Tonnen E-Schrott produziert und in 2030 wird es 30 % mehr werden. Denn 1. geht das Recyclen nicht so schnell und 2. lohnt es sich wirtschaftlich nicht, weil es verdammt kompliziert ist und kaum jemand weiß, wie es richtig gemacht wird. Schrottige Aussichten. Denn eigentlich ist E-Schrott nur Technik, die nur mal repariert oder aufgemöbelt werden muss.

Nicht so schrottig: Die Aussicht, dass es schon viele erneuerte Smartphones gibt, die 88 %* weniger verursachen, nur 24 g E-Schrott.

 

*Quelle: ADEME, Januar 2022, „Bewertung der Umweltauswirkungen einer Reihe wiederaufbereiteter Produkte  - Zwischenzusammenfassung“. Die angegebenen Zahlen beinhalten nicht die Auswirkungen der Nutzung.

Welche Alternative gibt es zum Dosentelefon bauen?

So, jetzt aber genug mit grimmigen Zahlen. Smartphones sind ja auch cool und wir finden sie auch super, aber besser ist es, wenn wir alle auf erneuert umsteigen würden. Deswegen haben wir hier direkt mal ein paar top Angebote für dich 💚, die nicht nur (deine) Kohle, sondern auch Kohlendioxid sparen (du weißt Bescheid).

Back Market logo
Von Back Market, dem führenden Marktplatz für erneuerte Technik

Unsere Mission ist es, erneuerte Tech Mainstream zu machen. Aus Alt mach sozusagen „Neu Neu“.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?