Test: Magic Keyboard für iPad Pro – lohnt sich die neue Apple-Tastatur?

Aus einem Tablet wird (fast) ein Notebook: Das jedenfalls verspricht das Magic Keyboard von Apple in Verbindung mit dem iPad Pro. Die externe Tastatur mit Bluetooth-Schnittstelle soll das Tippen auf dem Tablet wesentlich vereinfachen. Doch hält sie, was der Hersteller verspricht, warum solltest du in ein Magic Keyboard investieren – und was macht es eigentlich „magic“? Wir klären auf und schauen uns Testberichte sowie Bewertungen des Apple Magic Keyboards genauer an.

magic keyboard für ipads

Welche iPads sind mit dem Magic Keyboard kompatibel?

Aus einem Tablet wird (fast) ein Notebook: Das jedenfalls verspricht das Magic Keyboard von Apple in Verbindung mit dem iPad Pro. Die externe Tastatur mit Bluetooth-Schnittstelle soll das Tippen auf dem Tablet wesentlich vereinfachen. Doch hält sie, was der Hersteller verspricht, warum solltest du in ein Magic Keyboard investieren – und was macht es eigentlich „magic“? Wir klären auf und schauen uns Testberichte sowie Bewertungen des Apple Magic Keyboards genauer an.

 

Darüber hinaus steht für die folgenden iPad-Modelle das Smart Keyboard zur Verfügung:

Vorab eine Produkteingrenzung: Apple hat eine Reihe von Magic Keyboards im Portfolio. Sie ergänzen je nach Variante deinen stationären Mac-Rechner oder dein iPad. Für die folgenden iPad-Modelle sind Tastaturen verfügbar:

 

  • iPad Pro 3. Generation mit 11 Zoll (27,94 cm) Bildschirmdiagonale
  • iPad Air 4. Generation
  • iPad Pro 5. Generation mit 12,9 Zoll (32,77 cm) Bildschirmdiagonale
     


Darüber hinaus steht für die folgenden iPad-Modelle das Smart Keyboard zur Verfügung:

 

  • iPad 7.,8. und 9. Generation
  • iPad Air 3. Generation
  • iPad Pro mit 10,5 Zoll (26,67 Zentimeter) Bildschirmdiagonale

     

Für den Mac bietet Apple zwei weitere Ausführungen der magischen Tastatur an: Eine klassische und eine mit integrierter Touch ID. Diese erhältst du in insgesamt sieben Farben: Blau, Grün, Rosé, Silber, Gelb, Orange sowie Violet.

 

👉 Das könnte dich auch interessieren: Apple Pencil Wahl für mein iPad

Was ist das Besondere am Magic Keyboard?

Fünf Tastenreihen und ein Trackpad: Das Design des Magic Keyboards von Apple zeigt sich klassisch, birgt mit dem Trackpad jedoch eine Überraschung. Der Hersteller integriert mit diesem nämlich erstmal ein Touchfeld in eine iPad-Tastatur.
 

Bei Nutzung mit dem iPad eröffnet das Keyboard zahlreiche Vorteile:

  • Da ist zum einen die einfache Verbindung. Wie Apple-User es von praktisch allen Geräten kennen, erfolgt die Kopplung praktisch automatisch. Ist das Keyboard vollständig aufgeladen und eingeschaltet, aktivierst du auf dem iPad die Bluetooth-Schnittstelle – alles Weitere erledigen Tablet und Tastatur unter sich. Ist die Verbindung erfolgreich, siehst du es in den Einstellungen unter der Liste der gekoppelten Geräte.
     
  • Das funktionale Design inklusive praktischer Hintergrundbeleuchtung erlaubt ein angenehmes, leises Tippen. Das hat so mancher Langzeittest bereits ergeben – und in diesen schnitt das Magic Keyboard bislang mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab. Als erfreulich bewerteten die Reviews nicht zuletzt die Akkulaufzeit. Mit einer Ladung arbeitest du bis zu rund vier Wochen mit der Tastatur. Laut Hersteller hält die aufladbare Batterie rund 140 Stunden durch. Die Ladezeit ist mit circa 4,5 Stunden im grünen Bereich.

 

Wie schwer ist das Magic Keyboard?

Mit einem Gewicht von knapp über 600 Gramm wiegt das Magic Keyboard mehr als die dazu passenden iPad Pro-Modelle – mit einer Ausnahme: Das 12,9-Zoll-Modell ist mit 684 Gramm in etwa genauso schwer. Tastatur und Tablet bringen gemeinsam in etwa so viel auf die Waage wie ein MacBook Air.

Leider verzichtet das Tastenfeld auf Funktions-Buttons, mit der sich unter anderem die Helligkeit des Displays direkt steuern lässt. Auf dem MacBook sind diese über den Zahlentasten vorhanden, allerdings ist bei diesen auch mehr Platz vorhanden. Die Magic Keyboards fürs iPad passen sich dem jeweiligen Tabletformat an – und das ist nun mal in allen Ausführungen kompakter als das des Apple-Notebooks.

 

 

👉 Finden wir super: Das Magic Keyboard besteht aus zwei Teilen, die du platzsparend zusammenfügst. Der obere Part dient im ausgeklappten Zustand als Halterung fürs iPad, eingeklappt als Schutzhülle.

Unsere Favoriten:

Das Magic Keyboard im Test – so schneidet die Tastatur in Fachkreisen ab

In Testberichten erfreut das Magic Keyboards fürs iPad durch zahlreiche Eigenschaften:

 

✅ Neben dem ausdauernden Akku kommen einige kleine und feine Funktionalitäten gut an.

✅ So macht die Hintergrundbeleuchtung das Arbeiten mit der Tastatur komfortabler, beeinflusst die Batterielaufzeit jedoch kaum.

✅ Nach rund 30 Sekunden ohne Aktion schaltet sie sich automatisch ab und schont so den Akku.

 

Das Trackpad ist bereits von klassischen Notebook-Tastaturen bekannt: Die magische Variante von Apple bietet ein wenig mehr als die im MacBook. So verschwindet der Zeiger, wenn du über das Touchpad ein App-Symbol ansteuerst, während die Schaltflächen hervorgehoben werden. Wie gewohnt mit an Bord ist der „rechte Mauszeiger“, den du aktivierst, in dem du mit zwei Fingern auf das Pad tippst. Im Test wurden Klicks und Tipper sehr präzise ausgeführt. Durch das kompakte Design liegen deine Hände intuitiv auf der Oberfläche. So lässt sich beim Schreiben im Zehn-Finger-System das Touchpad bequem mit dem Daumen erreichen.

Ist das iPad Pro mit Magic Keyboard ein Ersatz fürs MacBook?

Das Gewicht ist schon einmal kein Argument, ein iPad nebst Keyboard als Alternative zu einem MacBook oder einem anderen ultraleichten Netbook zu nutzen. Im Gegenteil: Manche der tragbare Mini-Computer wiegen weniger als das ipad mit Magic Keyboard by Apple. Deshalb die Frage: Solltest du also besser gleich in ein Notebook investieren?

 

⚫ Das spricht für ein iPad Kauf:

 

Nicht unbedingt, denn das Duo eröffnet eine sehr hohe Flexibilität bei der Nutzung. Das gilt vor allem, wenn du es in Verbindung mit dem leistungsstarken iPad Pro nutzt. Dieses Tablet kommt in puncto Performance dem MacBook Air bereits sehr nahe. So erlauben es das farb- und kontraststarke Display und der rasante Prozessor, selbst komplexe Apps und Programme ohne Verzögerungen zu nutzen. Mit dem Magic Keyboards erleichterst du dir die Navigation wesentlich. Zugleich ist die Touch-Eingabe mit Wisch- und Tippgesten weiterhin möglich. Für Präsentationen, zum Spielen und Surfen unterwegs oder für die Buchlektüre via iBook-App bietet sich die klassische Nutzung an, zum Arbeiten und für das Verfassen von längeren Nachrichten punktet die Tastatur.


 

⚫ Das spricht lieber für einen Netbook Kauf:

Ausnahmen gibt es bei High-Performance-Anwendungen und bestimmter Software. So ist nicht bei jeder die Kompatibilität mit dem iPad gewährleistet. Das gilt vor allem für spezielle Versionen wie CAD- oder Videoschnittprogramme. Hier ist in vielen Fällen die Prozessor- und Grafikkartenleistung des MacBook Pro gefragt.  Geht es dagegen um den Umgang mit Textverarbeitungssoftware, um Web-Anwendungen, Präsentationen oder Organisationssoftware, bist du mit dem Duo Magic Keyboard und iPad Pro bestens bedient. iPad oder MacBook - du stehst for der Qual der Wahl. Lese dir unseren Artikel dazu und erfahre mehr dazu!

 

 

Übrigens: Externe Tastaturen gibt es nicht nur für Apple-Tablets: Auch Besitzer eines Samsung Galaxy Tabs erhalten zum Beispiel mit dem Book Cover Keyboard ein cleveres Hilfsmittel für Texte und andere Anwendungen.

Wie teuer ist das neue Magic Keyboard – und wie kommst du günstiger ran?

Der Einstiegspreis des Magic Keyboards fürs iPad im Apple Store liegt bei rund 340 Euro. Das ist ein stolzer Kurs – den du allerdings nicht unbedingt zahlen musst. Sowohl Hardware als auch Zubehör von Apple gibt es nämlich als Refurbished-Variante. Es handelt sich dabei um eingehend auf Funktionsfähigkeit und Unversehrtheit geprüfte Computer, Tablets und Accessoires. Bei Back Market findest du folgende das Magic Keyboard nicht nur mit QWERTZ-Tastatur, sondern auch in anderen Sprachen wie Französisch oder Italienisch. Achte dabei auf die Beschreibung:

 

  • QWERTZ: steth für die deutsche Tastatur
  • QWERTY: steht für die englische Tastatur
  • AZERTY: steht für die französiche Tastatur
     


Der Kauf von Refurbished-Hardware hat zweifellos Vorteile für deinen Geldbeutel – und nicht nur für den. Du sparst auch jede Menge Elektroschrott ein. Eine Tastatur aus zweiter Hand landet nicht auf einer Mülldeponie, sondern du gönnst ihr ein zweites Leben. Da du dir den Neukauf und damit die Produktion von mehr Hardware sparst, schonst du last, but not least auch die Umwelt. ♻️✅

Worauf achten beim Kauf eines Magic Keyboards als Refurbished-Ware?

Das Apple Magic Keyboard gibt es für praktisch alle aktuellen iPads. Achte deshalb genau auf das Format beziehungsweise auf die Kompatibilität mit deinem Tablet. Wichtig: Die Tastatur fürs iPad ist nicht zu verwechseln mit der für den Mac. Diese ist von Haus aus günstiger, jedoch eben auch nur mit dem stationären Computer kompatibel. Schließlich hast du im Falle der iPad-Modelle die Wahl zwischen einer schwarzen und einer weißen Variante und kannst sie so an die Gehäusefarbe deines iPad Pro anpassen.

Unsere Favoriten:

tine-back-market
Von Tine Dudek, Content Manager

Da grüne Technik genau ihr Ding ist, hat Tine angefangen bei Back Market zu arbeiten. Sie ist immer auf der Suche nach spannenden Neuigkeiten rund um das Thema Technik und wenn sie nicht gerade recherchiert, verbringt sie ihren Tag am liebsten am Meer.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel