Das iPhone XS im Test

Im Jahr 2017 hat Apple uns mit dem iPhone X die Innovation offenbart auf die wir alle gewartet haben. Als Vorzeigemodell hat das iPhone X außerdem den Ton, vor allem im Bezug auf Design, für folgende Modelle angegeben. Das iPhone XS und XS Max, das iPhone XR und sogar die neuen iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max reihen sich nahtlos in das Deisgn mit einem randlosen Display, edleren Materialien und die Face ID-Technologie ein. Obwohl sich das Aussehen nicht viel geändert hat, hat jede Iteration ihren Teil an neuen Funktionen mit sich gebracht. Natürlich ist dies auch beim iPhone XS der Fall: verbesserte Leistung, bessere Fotos und eine geringere Umweltbelastung.

iphone xs im test

Stärken

  • Ein eleganter OLED Bildschirm
  • Starke Leistung
  • Sehr gute Kamera Qualität, vor allem bei starkem Sonnenlicht
  • Ein Schritt in die richtige Richtung im Bezug auf CO2 Emissionen

Schwächen

  • Immer noch vergleichsweise schwache Batterieleistung
  • Kein Adapter für eine Schnellladung, keine Kopfhörerbuchse
  • Minimale Neuheiten im Design
  • Wenig Fortschritt für Nachtaufnahmen

Das iPhone XS in Kürze

Abmessungen des Handys 143,6 x 70,9 x 7,7 mm
Bildschirmgröße 5,8 Zoll
Bildschirmauflösung 2436 x 1125
Display-Typ OLED
Batterie Kapazität 658 mAh
SIM-Karten Format Nano
Chip System (SoC) Apple A12 Bionic
Arbeitsspeicher (RAM) 4GB
Interner Speicher 64GB
Kameraauflösung hinten 12 Mpx
Kameraauflösung vorne 7Mpx
Gewicht 177 g

 

Entdecke unsere Angebote für das iPhone XS

Eine Top Leistung, mit enttäuschender Batterielaufzeit

  • Fast so schnell wie Speedy Gonzales...

Wie das iPhone X davor und das iPhone 11 danach führt auch das iPhone XS einen neuen Chip ein: den A12 Bionic. Laut Apple ist der Prozessor um 15 % leistungsstärker und verbraucht dabei 40 % weniger Energie. Was bedeutet das? Alle Funktionen werden effizienter: Anwendungen öffnen sich bis zu 30% schneller, selbst die leistungsstärksten Apps lassen jetzt nicht mehr lange auf sich warten. Das iPhone XS nimmt im Vergleich zu den 2018er-Handys den ersten Platz auf dem Power-Podest ein (es schneidet besser ab als das Samsung Galaxy Note 9 und das Huawei P20).

  • ...jedoch mit weniger Ausdauer

Bessere Leistung verlangt auch einen höheren Energieverbrauch und hier wurde das iPhone XS leider nicht so gut angepasst. Bezüglich der Akkulaufzeit schneidet es sogar schlechter ab als das X. Es kann also gut sein, dass dein iPhone XS nach einem anstrengenden Tag am frühen Abend ein Nickerchen machen muss. Bis das Smartphone komplett ausgeschlafen hat, musst du 3 Stunden, 15 Minuten warten. Wenn es also um die Akkulaufzeit geht, liegt Apple zum Beispiel weit hinter dem OnePlus 6.

Ergonomie und Design: ein Geschwisterkind… oder sogar ein Zwilling?

  • Nahezu identisches Design

Wenn dir das Design des iPhone X gefallen hat, brauchst du dir beim iPhone XS diesbezüglich keine Sorgen machen. Größe des Smartphones, Proportionen, Bildschirmgröße, Gewicht, Tasten, Material und allgemeiner Stil ist mehr oder weniger gleich. Der einzige Unterschied ist die Option einer neuer Farbe: Gold. Es liegt gut in der Hand, ist jedoch nicht zu 100% grifffest, und wie beim iPhone X empfehlen wir dir, eine Hülle zu verwenden, um Kratzer zu vermeiden. Im Gegensatz zum massiven XS Max ist das iPhone XS, dank einer Bildschirmgröße von weniger als 6 Zoll, einfach mit einer Hand zu bedienen.

  • Eine kleine, aber feine Neuerung

Eine kleine Neuerung gibt es jedoch doch, das iPhone X ist jetzt bei einer Tiefe bis zu 1m, bis zu 30 Minuten lang wasserdicht. Toiletten, Regen und Pfützen sind demnach kein Problem mehr! Man weiß schließlich nie, wann das mal nützlich sein könnte...

Außerdem ist dieses iPhone Dual-SIM-kompatibel.Jedoch vermissen wir immer noch Jack seit dem iPhone 7 und ein microSD-Port suchen wir auch vergeblich.

Bildschirm und Anzeige: ziemlich gleich, nur etwas besser

Auch hier bleiben wir auf vertrautem Boden. Dieselbe OLED-Technologie und dieselbe Gesamtqualität wie das iPhone X, das nach und nach von der Konkurrenz, insbesondere von Samsungs Galaxy Note 9, eingeholt wurde. Der Bildschirm bleibt unter allen Bedingungen lesbar, auch bei direkter Sonneneinstrahlung, behält aber die gleiche leicht störende Kerbe am oberen Bildschirmrand. Der Bildschirm ist extrem reaktionsschnell und die Bedienung ist ein Kinderspiel. Vor allem dank des TrueTone-Modus, welcher die Farbtemperatur den Lichtverhältnissen in der Umgebung anpasst.

Wie schauts aus mit Fotos, Videos und Audio?

  • Etwas bessere Fotoqualität

Auf dem Papier hat das iPhone XS dasselbe 12MP-Modul wie das iPhone X. Jedoch ist es reaktionsschneller und funktioniert bei schwachem Licht besser als zuvor, mit dem Huawei p20 ist es allerdings immer noch nicht vergleichbar. Die neue Funktion Smart HDR, ist standardmäßig aktiviert, kannst du jedoch jederzeit ausstellen. Sie ermöglicht dir 4 Aufnahmen gleichzeitig zu machen und kombiniert diese automatisch zu einer bestmöglichen Aufnahme. Der Porträtmodus mit einstellbarer Hintergrundunschärfe ist auch vorhanden, die Intensität der Unschärfe lässt sich sogar im Nachhinein verändern. Alles in allem ist eine sehr gute Kamera mit verschiedenen Optionen zum Herumspielen und Ausprobieren.

  • Ausgezeichnete Videoleistung

Ein Video kannst du weiterhin in 4K mit bis zu 60fps und in Full HD mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Das iPhone XS bietet ein großartiges Videoerlebnis, sowohl beim Aufnehmen als auch beim Ansehen. Wenn du gerne in Zeitlupe filmst, empfehlen wir jedoch das iPhone 11 Pro, welches eine noch bessere Performance bieten kann.

  • Aber eine Enttäuschung für die Ohren

Was den Ton anbelangt, so sind Verbesserungen noch wünschenswert. Der Kopfhörerausgang des Lightning-Adapters ist passabel, nicht mehr und nicht weniger, und dem Lautsprecher fehlt die Ausgewogenheit (die Höhen übernehmen zu stark).

Von Jana, Content Coordinator

Als Content Coordinator präsentiert Jana euch nicht nur regelmäßig mit den neuesten Updates aus der Welt des Green Tech sondern findet auch die coolsten Kooperationen um euch unsere Produkte noch etwas schmackhafter zu machen. Wenn sie nicht gerade gemeinsam mit Back Market die Welt etwas grüner macht, spielt sie gerne Tennis oder erkundet ihre Stadt!

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel