Test: Das Samsung Galaxy S9

To buy or not to buy - das ist hier die Frage.

samsung galaxy s9 test

Evolution statt Revolution mit dem Samsung Galaxy S9

Bei Samsung bekommst du normalerweise alle zwei Jahre ein großes Upgrade. Das war 2017 mit dem Samsung Galaxy S8 der Fall und so behielt das darauffolgende Samsung Galaxy S9 viele der grundlegenden Eigenschaften bei: ein großartiges Display, ein ebenso großartiges Design, eine hochwertige Kamera und eine Leistung, die das alles möglich macht. Ebenso ist das Galaxy S9+ (größer und mit einem Dual-Fotosensor ausgestattet) mit dem S8+ vergleichbar. Und beide Modelle sind großartig. Aber seien wir mal ehrlich: Das S9 revolutionierte die Branche nicht. Ist es also wert sich ein S9 oder doch lieber ein Samsung S8 oder andere Smartphones zu kaufen, wie die sehr ähnlichen OnePlus 5T und das Huawei Mate 10 Pro? Ausgezeichnete Frage...

Unsere Favoriten:

Das sind die Highlights

Vorteile

  • Hervorragendes AMOLED-Display, das über dem der Konkurrenz liegt.
  • Ein gelungenes Design und ein sehr guter Griff
  • Sehr gute Leistung
  • Tolle Fotoqualität bei Tageslicht
  • Stereo-Lautsprecher

 

Nachteile

  • Eine weniger gute Akkuleistung als beim Samsung S8
  • Wenige Verbesserungen im Vergleich zum S8
  • Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen überzeugen uns nicht
  • Samsung ist nicht die transparenteste Marke, was ihre ökologischen Auswirkungen angeht
Samsung S9 Technische Daten
Bildschirmgröße 5,8 Zoll
Bildschirmauflösung   2960 x 1440 px
Display OLED
Batteriekapazität 3000 mAh
Simkarte NanoSIM
Chip

Exynos 9810 Octa

RAM 4 GB
Speicher 64 GB
Kamera Rückseite 12 Mpx
Kamera Fron 8 Mpx
Gewicht 163 g

 

Wie sieht es mit der Leistung beim S9 aus?

  • Leistung ist gut, aber überraschende Autonomie

Bei einem High-End-Handy wie diesem ist es nicht sehr sinnvoll, es zu erwähnen, aber es schadet nie: Für den Standardgebrauch läuft das Samsung Galaxy S9 perfekt flüssig. Du wirst keine Verlangsamung und keine Überhitzung feststellen, egal welche "einfachen" Anwendungen du ausführst. Nur bei extrem stromhungrigeren Anwendungen (z.B. neuere Spiele) wirst du einen leichten Unterschied in der Geschwindigkeit und Temperatur feststellen. Aber nichts allzu Schlimmes. Sagen wir einfach, dass Samsung bei diesem Modell mehr auf das Benutzererlebnis als auf rohe Leistung setzt.   

  • Aber die Batterie wird schneller müde als zuvor

Eines ist sicher, die Akkuleistung des Galaxy S9 hat uns überrascht. S8 war schon Akku technisch kein Knaller und S9 ist... leider auch nicht so gut. Wenn du nicht damit herumspielst, hält es 12 Stunden (also einen guten Tag lang). Unter den gleichen Bedingungen hielt das Galaxy S8 jedoch 15 Stunden durch. Zum Vergleich: Das OnePlus 5T hält fast 16 Stunden durch und das Huawei Mate 10 Pro 16:30 Stunden.

Das Samsung Galaxy S9 braucht circa 1h30 bis 2 Stunden, bis es vollständig aufgeladen ist.

  • Beeindruckende Display Qualität

Das gleiche 5,8-Zoll-Super-AMOLED-Display findet sich auch auf dem Galaxy S8 wieder. Die Farben werden sehr gut wiedergegeben, der Bildschirm ist hell und der Inhalt ist in jeder Situation lesbar, auch wenn das Telefon gekippt ist oder im Freien liegt. Einige werden sich über den “Smart Stay” freuen, der den Bildschirm während des Zuschauens eingeschaltet lässt. Und andere werden das Erscheinen der Emojis AR begrüßen, die es dir ermöglichen, die Emotionen in deinem Gesicht mit einem virtuellen Avatar zu animieren. Freu dich jedoch nicht zu früh, denn die Funktionen sind immer noch ziemlich basic in der Anwendung.

Unsere Favoriten:

Ergonomie und Design: ein angenehmer Griff und ein moderner Look

  • Ein besserer Griff

Wenn du ein S9 neben ein S8 legst, wirst du es schwer haben, sie von der Vorderseite her zu unterscheiden. Und das ist eine ziemlich gute Nachricht, denn du bekommst den gleichen leicht zu bedienenden 5,8-Zoll-Bildschirm mit einer Hand, welcher 85 % der Vorderseite abdeckt und an den Rändern leicht gewölbt ist. Das Galaxy S9 ist etwas breiter (aber man muss schon sehr, sehr stark blinzeln, um es zu bemerken), außerdem ist es etwas dicker und schwerer. Das macht es einfacher zu handhaben und ist so auch etwas solider im Gebrauch.

  • Eine neue Position für den Fingerabdruck-Sensor

Wenn du es umdrehst, wirst du die gleiche Glasrückseite wie beim Samsung S8 bemerken. Es ist nicht rutschig, aber Vorsicht vor Fingerabdrücken (denke daran, eine Hülle zu kaufen). Und dann die Überraschung! Der Fingerabdruckleser hat seinen Standort gewechselt. Es befindet sich nicht mehr neben dem Fotosensor (Was eindeutig nicht der beste Platz auf einem Smartphone war), sondern - thank god - darunter. So vermeidest du ständige Fingerabdrücke auf dem rückseitigen Fotosensor.

Und wenn du kein Fan von Fingerabdruck-Sensoren bist, kannst du das Telefon auch mit einem Gesichtserkennungssystem oder einem Iris-Scanner entsperren.

  • Jack der Überlebende

Weitere gute Nachricht: Das Galaxy S9 bleibt nach IP68 abgedichtet. Er kann also 30 Minuten lang bis zu einer Tiefe von 1,30 Metern tauchen. Und er behält auch den Mini-Klinkenstecker bei, eine gefährdete Spezies unter den Konkurrenten. 

  • Beeindruckende Display Qualität

Das gleiche 5,8-Zoll-Super-AMOLED-Display findet sich auch auf dem Galaxy S8 wieder. Die Farben werden sehr gut wiedergegeben, der Bildschirm ist hell und der Inhalt ist in jeder Situation lesbar, auch wenn das Telefon gekippt ist oder im Freien liegt. Einige werden sich über den “Smart Stay” freuen, der den Bildschirm während des Zuschauens eingeschaltet lässt. Und andere werden das Erscheinen der Emojis AR begrüßen, die es dir ermöglichen, die Emotionen in deinem Gesicht mit einem virtuellen Avatar zu animieren. Freu dich jedoch nicht zu früh, denn die Funktionen sind immer noch ziemlich basic in der Anwendung.

Überzeugt die Kamera beim Samsung Galaxy S9?

  • Bessere Bilder

Das Samsung Galaxy S9 verfügt im Gegensatz zum Galaxy S9+ über einen einzigartigen 12MP Fotosensor. Die Wiedergabe ist sehr genau und die Farbmetrik ist besser und ein klarer Fortschritt gegenüber dem Galaxy S8. Und das besonders bei Tageslicht! Keine Fotos mehr, die überbelichtet oder mit einem leichten weißen Schleier bedeckt sind. Bei Nacht hingegen bleibt das Galaxy S9 hinter einigen Modellen zurück. Wir denken an das iPhone XS für die Qualität seines Zooms, das Google Pixel 2 XL für seine exzellente Software-Verarbeitung und sogar das Galaxy Note 8, voll mit Einstellmöglichkeiten (Unschärfe-Intensität, gleichzeitige Aufnahmen, etc.).   

  • Videos immer oben und Slowfies

Die Videos sind immer hervorragend und orientieren sich stark am Galaxy S8 (UHD bei 30 fps). Und jetzt kannst du dich in Zeitlupe filmen, sogar wenn du sich in einer sehr hellen Umgebung aufhältst. Aber hey, ich bin mir nicht sicher, ob dieses Feature allein ein Verkaufsargument ist.

  • Und ein Stereo Modus

Großes Novum auf der Multimedia-Seite: Das Samsung Galaxy S9 bietet einen Stereo-Sound dank eines Lautsprechers an der unteren Kante des Handys und eines zweiten an der Oberseite des Smartphones (der normalerweise für Anrufe reserviert ist). Es gibt in der Tat einen stärkeren Eindruck von Räumlichkeit wieder und der Klang ist kraftvoller als noch beim Vorgängermodell.

Fazit zum Samsung Galaxy S9

Solltest du dir das Samsung Galaxy S9 kaufen oder doch lieber ein anderes? Die Entscheidung kann ich dir leider nicht abnehmen, was ich dir aber versprechen kann ist, dass das Samsung Galaxy S9 gebraucht ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. Auf Back Market ist dieses Smartphone bereits für unter 250 Euro zu kaufen und eine 36-monatige Garantie packen wir dir da auch noch mit rein.

 

Lesetipp: S9 oder S9 Plus - welches passt besser zu mir?

Unsere Favoriten:

tine-back-market
Von Tine Dudek, Content Manager

Da grüne Technik genau ihr Ding ist, hat Tine angefangen bei Back Market zu arbeiten. Sie ist immer auf der Suche nach spannenden Neuigkeiten rund um das Thema Technik und wenn sie nicht gerade recherchiert, verbringt sie ihren Tag am liebsten am Meer.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel