So wählst du deinen Laptop

Einen Laptop zu kaufen kann schnell zu einer Qual der Wahl werden. Bei einem Angebot, das beständig wächst und immer vielseitiger wird, ist es schwer sich ohne kompetente Beratung zurechtzufinden. Keine Panik. Wir verraten dir die wichtigsten Punkte, die dir dabei helfen, den richtigen Laptop auszuwählen.

laptop-wahl

Subnotebook, Hybrid-Laptop oder klassisches Modell: Jede Kategorie hat ihre spezielle Verwendung

Bevor wir anfangen, sollst du wissen, dass sich Laptops in drei große Familien unterteilen: Subnotebooks, Hybrid-Laptops oder klassische Modelle:

 

  • Subnotebooks:

Sie verbinden kompakte Größe, Leichtigkeit und Leistungsstärke. Sie sind häufig die Speerspitze der Hersteller und zeichnen sich durch ein minimalistisches und elegantes Design und beeindruckende technische Eigenschaften aus. Es gibt sie in allen Preisklassen, wobei die besten Modelle natürlich schnell die 1.000 €-Marke überschreiten.

 

  • Hybrid-Laptops

Dies ist die Bezeichnung für Geräte an der Grenze zwischen Tablet und Laptop. Die Tastatur und der Bildschirm sind in der Regel unabhängige Einzelbestandteile und können im Handumdrehen auseinandergenommen werden, um ein Tablet zu erhalten, oder umgekehrt. Diese Produkte bieten eine erstklassige Vielseitigkeit und einige sind mit sehr großen Displays ausgestattet.

 

  • Klassische Laptops:

Das sind die Laptops, die alle kennen. Die großen Geräte bieten meistens einen optimalen Komfort mit üppigen Bildschirmen von bis zu 20 Zoll. Doch eine solche Diagonale hat auch Konsequenzen. Laptops dieser Art können ein Gewicht von 7 kg schon mal überschreiten. Hier spricht man von einem transportablen PC und nicht von einem praktischen PC für unterwegs. Was den Preis anbelangt, so bewegt sich das obere Segment in einer absoluten Luxusklasse und ist eher vermögenden Kunden vorbehalten.

Unsere besten gebrauchten Produkte :

Die wichtigste Frage: Wofür möchte ich meinen Laptop nutzen?

Einen Laptop wählt man so aus wie ein Auto. Du kaufst dir keinen Pick-up, wenn du in der Altstadt von Potsdam wohnst. Bei einem Laptop sieht es genauso aus. Du wirst nicht ein Vermögen in einen ultra-leistungsstarken Gaming-PC für mehrere Tausend Euro investieren, um Büroarbeiten zu erledigen.

 

Wenn du oft unterwegs bist und ein praktisches Gerät für eine geschäftliche Nutzung suchst, empfehlen wir dir einen Laptop mit 13 oder 14 Zoll, egal aus welcher Produktfamilie. Hybrid-Laptops sind eine sehr gute Lösung, da es sehr angenehm ist, wann immer es einfacher ist, in den Tablet-Modus zu wechseln, vor allem bei Zugfahrten oder in der Straßenbahn. Achte vor dem Kauf auf das Gewicht und die Maße des Computers. Wenn er mehr als 2,3 kg auf die Waage bringt und höher als 2 cm ist, wirst du Schwierigkeiten haben, ihn in deiner Tasche zu verstauen.

 

Liebhaber der Fotografie, der Kreation von Grafikdokumenten oder von Serien setzen am besten auf einen klassischen Laptop von mindestens 15,6 Zoll. Stelle sicher, dass der Prozessor leistungsstark genug ist und die Anschlüsse (HDMI, USB usw.) zahlreich vorhanden sind. Anspruchsvolle Gamer, Videoeditoren und Photoshop-Fans sind ebenfalls mit Laptops von 15,6 oder 17,3 Zoll Bildschirmgröße gut beraten. Sie sollten insbesondere auf die Grafikkarte und ihre Leistungsstärke sowie auf den Arbeitsspeicher und den Speicherplatz (mindestens 1 TB) achten.

Der Prozessor: Das Herz des Systems

Der Prozessor ist das A und O. Er ist sozusagen der „Anführer“, der die Arbeit aller Bestandteile deines PCs koordiniert. Je nachdem, wofür du deinen Laptop verwendest (Büroarbeit, Multimedia oder Spiele), brauchst du einen mehr oder weniger leistungsstarken Prozessor : Ein Intel Core i3 oder i5 reicht für die ersten beiden. Für Videospiele eignet sich ein i7 oder ein i9 (wenn du es dir leisten kannst) perfekt.

Speicherplatz: SSD und Festplatte, die perfekte Kombination

Der Gebrauch der Festplatte verliert heutzutage mehr und mehr an Interesse. Sie ist zu empfindlich, zu langsam und nimmt zu viel Platz weg. SSD ist der neue Star für den Speicher auf unseren Computern. Der Grund dafür ist, dass die ihr zugrunde liegende Flash-Technologie eine deutlich höhere Leistung erbringt als die traditionellen HDD: Hohe Geschwindigkeit und viel schnellerer Zugriff auf die Daten. Es ist ganz einfach: Ein Spielen laden, einen Film kopieren, den Computer starten, all das passiert in einer viel größeren Geschwindigkeit als bei einem Computer mit einer traditionellen Festplatte. Der einzige Nachteil an der SSD-Festplatte ist ihr geringer Speicherplatz. Bis heute bieten sie selten mehr als 256 GB. Deshalb besteht die beste Lösung noch immer darin, beide zu kombinieren: Eine Festplatte von 1 oder 2 TB in Verbindung mit einer SSD von 256 GB. Gegenwärtig die perfekte Kombination!

Die Grafikkarte: Alles hängt von der Verwendung ab

Sowohl bei Intel als auch bei AMD, den beiden Hauptherstellern von Prozessoren, findest du eine integrierte Grafikkarte. Sie ist unverzichtbar, um die grundlegendsten Aufgaben auszuführen und Solitär oder Minesweeper zu spielen. Wenn du mehr von deinem Laptop erwartest und die neuesten, angesagten Videospiele spielen oder Videos bearbeiten möchtest, musst du die zweite Grafikkarte mit dediziertem Arbeitsspeicher aufmerksam analysieren.  Für Spiele setzt du am besten auf ein Gerät, das mindestens einen Nvidia Geforce GTX 1060 oder einen RTX 2060 Grafikprozessor bietet, wenn dein Geldbeutel es zulässt.

 

Der Arbeitsspeicher oder RAM: Er bestimmt die Geschwindigkeit deines PCs

Um es gleich vorweg zu nehmen: Unter 4 GB Arbeitsspeicher geht gar nichts. Ansonsten bist im Begriff ein Modell zu kaufen, das nicht in der Lage ist, irgendwelche Programme auszuführen. Im Gegensatz zu Desktop-PCs sind Laptops nicht entwicklungsfähig und können nicht mit zusätzlichem Arbeitsspeicher erweitert werden, wenn ihre Leistung zu schwach ist. Erspare dir den Ärger und setze gleich auf 4 GB Arbeitsspeicher für Büroarbeiten und mindestens 8 GB Arbeitsspeicher für Spiele oder Videobearbeitung.

Die Anschlüsse: Desto mehr, desto besser!

Ein Laptop mit wenigen Anschlüssen kann dich schnell an deine Grenzen bringen.

Hier ein Beispiel für eine optimale Konfiguration: Ein HDMI-Anschluss, drei USB-Anschlüsse, darunter ein USB 2.0, ein schnellerer USB 3.0 und wenn möglich ein USB 3 Type-C, der heute mit vielen Smartphones kompatibel ist. Ein Ethernet-Anschluss ist ein kleines Plus, um sich über ein Kabel mit dem Internet zu verbinden. Ein SD-Karten-Steckplatz ist immer nützlich, um Daten einfach von deinem Fotoapparat oder deinem Telefon auf den Laptop zu übertragen. Was die kabellose Netzwerkverbindung anbelangt, setze am besten auf WLAN-AC-Standard, die zurzeit schnellste Technologie.

Akkulaufzeit: Viele Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt

Wie bei einem Smartphone hängt auch die Akkulaufzeit eines Laptops von vielen Bedingungen ab: dem Verbrauch der Bestandteile, dem Bildschirm, den vom Hersteller eingebauten Energiesparoptionen usw. Folgende Hinweise können dir helfen:

 

  • Ein Subnotebook mit Bürofunktion muss mindestens 7 Stunden über den Akku funktionieren können;

 

  • Die Akkulaufzeit eines Multimedia-PCs muss zwischen 3 und 5 Stunden liegen;

 

  • Ein Laptop für Spiele oder Videobearbeitung ist leider dafür bekannt, ins Koma zu fallen, sobald sein Stecker aus der Steckdose gezogen wird. Damit muss man leben.

Unsere besten gebrauchten Produkte:

Budget: Wofür und zu welchem Preis?

Kommen wir zu einem der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl deines Laptops: dem Budget, das du dafür zur Verfügung hast. Du hast sicher inzwischen begriffen, dass der Preis von der Leistungsstärke der gewählten Bestandteile abhängt. Also hier unsere kleinen Tipps:

 

  • Für Büroarbeiten und Multimedia-Nutzung: Ein guter klassischer oder Hybrid-Laptop kostet zwischen 500 und 700 €. Wenn du ab und zu spielen möchtest, lege am besten noch ein paar Euro drauf.

 

  • Ein Subnotebook kostet zwischen 700 und 800 € für ein hochwertiges Modell zum kleinen Preis.

 

  • Für ein Gerät zur Videobearbeitung und 3D-Kreation musst du mindestens 1.200 € einplanen, wenn nicht sogar mehr für ein Modell, das wirklich etwas taugt.

 

  • Für unsere Spieler-Freunde: Ein Gaming-PC, der diesen Namen auch verdient, kostet mindestens 900 € und aufwärts.

 

Von Linda, Marketing Manager bei Back Market

Als Marketing Manager bei Back Market, sorgt Linda dafür unsere Produkte auf die bestmögliche Weise zu promoten und das Interesse der User zu wecken. Die passoinierte Yogini und Hobbyköchin verbringt neben der Arbeit gerne ihre Zeit vor Serien und Filmen. Ihr ständiger Begleiter ist ihr iPhone. Ohne Handy geht nichts.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel